kk47 // Sessions

kk47

Was soll er sein und wie wird er zusammengesetzt

Der Kulturrat ist - wie die Kulturkonferenz - eines der neuen "Organe" des Kulturentwicklungsplanes:

Er tagt mehrmals jährlich und entwickelt Vorschläge für die Kulturarbeit, die in der Kulturkonferenz beraten werden. Der Kulturrat setzt sich zusammen aus Kulturschaffenden und Vertreterinnen und Vertretern der Kulturverwaltung sowie der Bereiche Bildung, Wirtschaft, Bau und Soziales.

Jeder Bereich entsendet je zwei Mitglieder, die turnusmäßig wechseln. Mit einer solchen Zusammensetzung kann gesichert werden, dass Stadtkultur als Gemeinschaftsaufgabe verstanden wird.

Damit das funktioniert, müssen nun Wege erfunden werden, wie die genannten Bereiche zu ihren VertreterInnen kommen.

Duisburg ist nicht die erste Stadt, die einen Kulturrat beschlossen hat: Zum Einstieg werden Wolfram Lakaszus über den Prozess in Witten und Petra Winkelmann über den Prozess in Düsseldorf berichten.

Dann diskutieren wir, wie wir es uns in Duisburg wünschen.